Tipps vom Personalchef: So erstellst du Bewerbungsunterlagen, die im Kopf bleiben!

 

 

Dein Ziel und deine Mission

Du willst aus der Masse herausstechen und einen bleibenden Eindruck bei potenziellen Arbeitgebern durch deine Bewerbung hinterlassen. Du willst es mit deinen Bewerbungsunterlagen schaffen, in die Gruppe derjenigen vorzustoßen, die in die engere Auswahl kommen.

Daher gilt: Unterlagen ordentlich aufpolieren und sicherstellen, dass sie im Kopf bleiben!

 

Die meisten Bewerbungsunterlagen sind stinke-langweilig und Personaler schlafen schon ein, wenn sie nur daran denken, wieder Massen davon lesen zu müssen.

Denn in den meisten Bewerbungen steht nur allgemeines Blabla und irgendwie schreiben alle das Gleiche, wie Untersuchungen immer wieder zeigen. Besonders häufig genutzte Wörter mit Blabla-Alarm sind z. B.: teamfähig, Organisationstalent, zuverlässig, belastbar, motiviert.

Mach du auf jeden Fall mehr Story, Dramatik, Humor. Einfach unterhaltsam. Damit der Personaler Bock hat auf Weiterlesen. Zaubere diesen Menschen ein Lächeln ins Gesicht und bleibe mit deiner Unterschiedlichkeit in ihren Hirnwindungen kleben!

 

Die Vorbereitung

Als Vorbereitung recherchierst du zunächst zum Unternehmen und zum Job. Wenn du dich bei mehreren Unternehmen gleichzeitig bewirbst, ist es natürlich entscheidend, dass du dein Anschreiben in den entsprechenden Passagen an jede Stelle und jedes Unternehmen anpasst. Daher ist wichtig, herauszufinden, wofür das Unternehmen steht und was dich daran so begeistert.

Gib den Unternehmensnamen einfach in deinen Browser ein und gehe auf die Webseite des Wunschunternehmens. Lies dir alles in Ruhe durch und notiere dir die wichtigsten Dinge, die das Unternehmen besonders auszeichnet.

Schau dann auch mal bei kununu (https://www.kununu.com/) oder bei glassdoor rein, wie das Unternehmen als Arbeitgeber bewertet wird.

 

Als Nächstes schaust du dir die Stellenausschreibung an, um herauszufinden, was das Unternehmen vom idealen Kandidaten erwartet. Mach dir am besten eine Tabelle mit zwei Spalten.

In Spalte 1 schreibst du alle Kriterien aus der Stellenanzeige, die das Unternehmen erwartet.

In Spalte 2 schreibst du, wie du diese Kriterien erfüllen kannst. Und belegst das mit konkreten Beispielen.

Wenn das Unternehmen z. B. Arbeit im Team erwartet, dann schreibst du nicht einfach rein, dass du teamfähig bist, sondern belegst das ganz konkret durch Situationen, wo du das bewiesen hast oder durch bestimmte Verhaltensmuster, die dir andere immer wieder bescheinigen.

Es wird vermutlich so sein, dass du nicht alle Kriterien erfüllen kannst. Lass dann die Spalte bei den entsprechenden Punkten einfach leer.

Für dein Anschreiben pickst du dann die 3-5 Kriterien raus, bei denen du die stärksten konkreten Beschreibungen aus deinem Leben anführen kannst. Mit dieser Vorgehensweise zeigst du dem Leser, dass du dich mit der Stellenanzeige befasst und die Aufgabe verstanden hast.

 

Schlau ist auch, im Personalbereich anzurufen und mal Originalton zu hören. Am besten mit der Person zu sprechen, die für die Bearbeitung der Bewerbung zuständig ist. Stell einfach deine Fragen zur Stelle und zum Bewerbungsprozess. Wenn dir keine Fragen einfallen, dann einfach mal Chatgpt bitten, dir ein paar Fragen zu erstellen. Notiere dir im Gespräch unbedingt den Namen des Personalers (bei schwierigen Namen unbedingt buchstabieren lassen) und dann im Anschreiben gleich als Adressat einsetzen.

Das ist viel persönlicher als das allgemeine „Sehr geehrte Damen und Herren“. Dann gleich im ersten Absatz das Telefongespräch kurz erwähnen und schon hast du wieder eine Beziehung hergestellt! 

 

Das Anschreiben

Muster für Bewerbungsschreiben gibt es massenhaft im Internet. Einfach Suchbegriff eingeben. Mit so einer Vorlage hast du schon mal eine gute Orientierung zum Aufbau und der grundlegenden Gestaltung.

Mach die Einleitung des Anschreibens ungewöhnlich. Vergiss langweilige Floskeln wie "Hiermit bewerbe ich mich...". Beginne stattdessen mit einem „Knaller“! Erzähle z. B. eine lustige Geschichte darüber, wie du auf die Stellenanzeige gestoßen bist oder wie deine Leidenschaft für den Job entstanden ist.

Ein Anschreiben und ein Lebenslauf müssen nicht trocken und formell sein. Nutze die Gelegenheit, um deine einzigartige Persönlichkeit und deine Interessen zu präsentieren. Welche coolen Dinge machst du, welche besonderen Erlebnisse hattest du, welche Erfolge und Errungenschaften. Verwende konkrete Beispiele, um zu zeigen, wie du einen Unterschied gemacht hast und welchen Mehrwert du einem Arbeitgeber bieten kannst.

Zeige, wie deine Fähigkeiten und Erfahrungen zur Position passen. Orientiere dich dabei an der Tabelle mit den Kriterien, auf die es bei dem Job ankommt. Bleibe jedoch authentisch und vermeide Übertreibungen, die du später im Rahmen eines Jobinterviews nicht belegen kannst.

Ein wenig Humor ist erlaubt und kann Wunder wirken, um deine Bewerbung von anderen abzuheben. Verwende Humor jedoch nur dort, wo es angemessen ist. Ein witziger Satz oder eine lustige Anekdote kann einen bleibenden Eindruck hinterlassen und zeigt, dass du eine positive Einstellung hast.

Vermeide es, dich in langen, komplizierten Sätzen zu verlieren. Halte dein Anschreiben (und auch deinen Lebenslauf) kurz, klar und auf den Punkt gebracht (möglichst nur eine DIN A4-Seite). Vermeide überflüssige Fachbegriffe, Abkürzungen und Füllworte.

Wenn du einen ersten Entwurf deines Bewerbungsschreibens fertig hast, gib den ganzen Text in Chatgpt ein und lass ihn von der künstlichen Intelligenz einmal neu schreiben. Du kannst der KI auch sagen, in welchem Stil das Anschreiben sein soll, z. B. humorvoll, locker, dramatisch, selbstbewusst etc.

Den Chatgpt-Text dann unbedingt nochmal überarbeiten, denn es muss zu dir und deinem Stil passen. Du musst dich damit wohlfühlen.

 

Der Lebenslauf

Einen Lebenslauf zu erstellen, ist heute sehr einfach.

Nimm das Programm Canva (https://www.canva.com/   es reicht die kostenlose Version) und lade dir eine CV-Vorlage, die dir gefällt. Einfach auf der Startseite von CANVA auf den Button „Design erstellen“ klicken. Dann im Suchfeld den Begriff Lebenslauf eingeben und schon kommen entsprechende Vorlagen.

Schau einfach, was du magst und was zu dir passt.

 

Gängige Formen des Lebenslaufs sind die folgenden.

Chronologischer Lebenslauf: liste deine Berufserfahrung in umgekehrter chronologischer Reihenfolge auf, beginnend mit deiner aktuellen oder letzten Position. Dieser Lebenslauf ist gut geeignet, um eine kontinuierliche berufliche Entwicklung zu zeigen.

Funktionaler Lebenslauf: hier stellst du deine Fähigkeiten und Erfahrungen dar, die möglicherweise nicht direkt aufeinander aufbauen.

Kombinierter Lebenslauf: enthält Elemente des chronologischen und des funktionalen Lebenslaufs und bietet damit eine ausgewogene Darstellung von beruflicher Entwicklung und Kompetenzen.

Visueller oder Infografischer Lebenslauf: diese Art verwendet Grafiken, Symbole und Farben, um Informationen visuell ansprechend zu präsentieren. Dies kann eine kreative Möglichkeit sein, sich von anderen Bewerbern abzuheben, ist jedoch möglicherweise nicht für alle Branchen und Positionen geeignet.

 

Die erfolgreichste Form des Lebenslaufs hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Branche, in der du dich bewirbst, der Art der Position, deiner persönlichen beruflichen Geschichte und den Anforderungen des Arbeitgebers. Es ist wichtig, die geeignete Form des Lebenslaufs basierend auf diesen Faktoren auszuwählen.

Gestalte deinen Lebenslauf auf jeden Fall so, dass er sofort ins Auge fällt. Verwende eine professionelle, aber dennoch kreative Formatierung und füge grafische Elemente hinzu, um wichtige Informationen hervorzuheben. Visuelle Reize bleiben besser im Gedächtnis als reiner Text.

 

Zum Schluss

Überlege, was du tun kannst, um deine Bewerbung noch einzigartiger zu machen. Vielleicht hast du einen Online-Kanal, auf dem du Themen postest, die deine Expertise verdeutlichen. Oder du erstellst eine kreative Präsentation oder einen Mini-Film, die deine Fähigkeiten und Erfahrungen auf eine andere Art und Weise präsentiert.

Wenn alles fertig ist, überprüfe Anschreiben und Lebenslauf sorgfältig auf Rechtschreib- und Grammatikfehler sowie auf eine korrekte Formatierung. Unbedingt Fehler vermeiden. Lass jemanden drüberschauen und nutze eine Online-Rechtschreibprüfung.

 

Und nun - viel Erfolg beim Erstellen von beeindruckenden Bewerbungsunterlagen!

Solltest du Unterstützung benötigen, kontaktiere uns gerne über diesen Link <Klick>

 

 


ÜBER DEN AUTOR

Autor

Michael Picard

Michael Picard ist Geschäftsführer von Foxtrim und Gründer von Lebensmacher. Er war viele Jahre als Personalchef im Top-Management großer Firmen. Er ist Fachexperte für Veränderungsprozesse, Selbst- und Lebensmanagement, ist Trainer, Coach, Mentor und Speaker.

Lebensmacher - die Spezialisten für besten Schulabschluss, perfekten Berufseinstieg, fulminante Karriere.

Lebensmacher bietet Beratung, Training, Mentoring, Produkte – für alles, was dein Leben sofort leichter, besser, produktiver, vitaler macht!

DIE Challenge des Jahres!

Die Marathon-Saison ist gestartet. Ein unglaubliches Erlebnis. Hast du auch den Traum, mal mitzumachen? Hast aber vielleicht nur wenig Zeit zum Trainieren. Dann hole dir hier den Plan, wie du es trotzdem schaffen kannst.

UI FunnelBuilder

Ziellinie überqueren mit einem Strahlen im Gesicht!

© Lebensmacher